Eine Idee entwerfen - IoT für den Vertrieb

1000

VERKAUFSAUTOMATEN

3600

orders per hour

70%

cheaper vending machines

Das Problem

Wir würden gerne einen neuen B2C-Vertriebskanal eröffnen. Haben Sie eine Idee?
Wie wäre es, den Endverbrauchermarkt (B2C) mit Hilfe von Verkaufsautomaten zu erschließen? Wir werden wahrscheinlich eine App dafür brauchen.

Dies war die Herausforderung, die sich uns ursprünglich stellte.

Entdeckung

Wir begannen unsere Discovery-Phase mit der Erstellung der erforderlichen Benutzerströme in Form von Wireframes und identifizierten die Prozesse, die für die Verwaltung von Daten wie Produkten, Beständen, Bestellungen und den gesamten Betriebsablauf (Logistik) erforderlich waren.

Basierend auf den Informationen, die wir über die derzeit verfügbare Backend-Software und APIs identifizierten, kamen wir zu dem Schluss, dass der Projektumfang von einer "User App" zu einem System erweitert werden musste, das den gesamten Prozess abdeckt.

Neue Herausforderungen

Wie immer gilt: Je tiefer man in ein digitales Produkt eintaucht, desto komplexer wird es.

Die Logistik für das Wiederauffüllen der Automaten wurde von den bestehenden Prozessen nicht abgedeckt. Da die Logistikzyklen für einen B2B-Fall völlig anders sind als die B2C-Anforderungen, mussten wir einen Weg finden, den Prozess für das Auffüllen der Automaten über das bestehende Liefersystem hinaus zu erweitern.

Auch die Hardwarekosten (ein Automat mit 45 verschiedenen Slots, die jeweils ein Bluetooth-Modul zum Öffnen der Türen hatten) führten zu neuen Einschränkungen in Bezug auf die verfügbaren Zahlungsoptionen am Automaten. Wir mussten das gesamte Benutzererlebnis auf das Gerät (Smartphone) ausrichten und durften keine Barzahlungsmöglichkeiten am Automaten anbieten.

Und natürlich wirkte sich eine kurze Time-to-Market-Anforderung auf den gesamten Umfang und die Roadmap aus, so dass wir von Anfang an einen Release-Plan auf der Grundlage einer MVP-Idee (Minimum Viable Product) planten.

Lösung

Wir haben eine App entwickelt , die es den Nutzern ermöglicht , Lebensmittel von einem Automaten zu kaufen und die BLE (Bluetooth Low Energy) basierte Kommunikation für die Interaktion mit dem Automaten (IoT-Komponente des Projekts) zu nutzen.).

Um die Anforderungen an eine kostengünstige Hardware (Verkaufsautomat) zu erfüllenund die Komplexität des Backends zu reduzieren, haben wir den gesamten Kaufprozess in die App und nicht in den Verkaufsautomaten integriert.

Für den operativen Teil haben wir eine Restock-App (mit BLE und einem QR-Code Mechanismus) entwickelt, die den Restock-Prozess an den Automatenplätzen ermöglicht und die Ergebnisse an den Server übermittelt. Dies war erforderlich, damit das System jedes beliebige Produkt in jedem beliebigen Slot vorrätig haben kann.

Die Skalierbarkeit wurde durch die Verlagerung der wesentlichen Serverkommunikation in die Cloud (AWS) gelöst. (AWS)Die Backend-Prozesse werden über ein Backend-System abgewickelt, das als Schnittstelle zu SAP fungiert und auch die Verwaltung der Automaten und Slots abdeckt..

Die definierte Lösung deckt alle notwendigen Prozesse für den Betrieb des Gesamtsystems ab (einschließlich der SAP-Kommunikation).

Mehr als 210 % Umsatzwachstum und eine Verdreifachung des Gewinns durch fortschrittliche Multichannel-Strategien.

DANIEL BANICA

KUNDENBETREUER

Der Prozess

Hier sind einige Highlights aus unserem Definitionsprozess für Informationsarchitektur, Design und Technologie.

Informationsarchitektur

Die erste Phase begann mit der Analyse des Zielpublikums und der Erstellung von 2 verschiedenen Käufer-Personas..

Für jede Persona haben wir Schmerzpunkte und Bedürfnisse identifiziert, die uns geholfen haben, das Produkt zu entwickeln.

Es wurden Wireframes für die User App und für die Restock App erstellt.

Wireframes für den Onboarding-Prozess.

Diese wurden miteinander verknüpft, um die Abläufe für den Benutzer zu definieren, als Leitfaden für das technische Team.

Die vollständigen Abläufe für die gesamte User App. Die rote Linie stellt die Hauptaktionen und die blaue die Nebenaktionen dar.

Design UI / UX

Wir mussten uns auf das bestehende CI/CD stützen, was einige Probleme in Bezug auf die Benutzerfreundlichkeit mit sich brachte (das vorhandene CI/CD wurde nur für Druckzwecke erstellt), und wir beschlossen, einige Regeln zu brechen (die angepasste Benutzeroberfläche hat einige neue grafische Elemente), um eine gute Benutzererfahrung zu schaffen.

UI-Design, von links nach rechts: Standorte (mit Hilfe des GPS kann der Nutzer die nächstgelegenen Standorte sehen), Standortmenü (verfügbare Lebensmittel im Automaten) und die Lebensmittelliste (hier werden alle möglichen Lebensmittel, getrennt nach Kategorien, angezeigt).

UI-Design für ein bestimmtes Gericht mit allen Details (Bild, Beschreibung, Zutatenmengen und Allergene).

CRM DATA — Marketing

Durch die Einbindung einiger einfacher Benutzerpräferenzen (wie Lebensmittelkategorien und Allergene) und die Protokollierung von Browsing- und Suchmustern sowie von Aktivitäten an verschiedenen Standorten haben wir eine Grundlage für die Erfassung von Benutzerdaten geschaffen, die später für Analysen, Targeting und andere Marketingkampagnen verwendet werden können.

Beweis des Konzeptes

Wir mussten sicher sein, dass die BLE-Kommunikation stabil genug ist, also erstellten wir ein BEWEIS DES KONZEPTES in Form einer nativen App, die nur auf Android läuft. Wir konnten das Konzept erfolgreich testen und die Stabilität der Kommunikation zwischen der App und dem Verkaufsautomaten bewerten.

BLE (Bluetooth Low Energy) - BEWEIS DES KONZEPTES auf einem Android-Gerät

Verkaufsautomat

Unter Verwendung eines Automaten eines spezialisierten Partners haben wir das Äußere des Automaten so gestaltet, dass es zur Corporate Identity des Kunden passt. In Bezug auf die Prozesse haben wir ein Automaten-Design entworfen und einige "Onboarding-Elemente" eingeführt, die es den Benutzern ermöglichen sollten, das System schnell zu verstehen und zu nutzen, indem sie einen QR-Code scannen, der den Benutzer zu einer Onboarding-Seite führt.

Systeme

Das gesamte System ist auf 4 Hauptanwendungen aufgebaut

– Die Benutzer-App - für den Kauf von Lebensmitteln und das Öffnen von Slots
– Cloud Diensten - für die Verwaltung hochverfügbarer Vorgänge wie Bestände und Bestellungen
– Die Restock App - die App für das Auffüllen der Automaten, die eine Kombination aus BLE und QR-Code-basierter Kommunikation verwendet
– “Das telemetrische System" zur Erleichterung des Benutzer- und Logistikbetriebs sowie zur Kommunikation mit den Backend-Systemen (SAP)

Technologie-Stack

Die Apps werden mit React Native entwickelt - dieser Technologie-Stack wird es uns ermöglichen, die Apps (Benutzer und Lagerbestände) im Apple Store und im Google Play Store zu veröffentlichen. In einer späteren Phase kann die App auf React migriert werden (und als PWA veröffentlicht werden) und die Nutzung ohne vorherige Installation der App ermöglichen.

Der Cloud-Service (Hochverfügbarkeitsdienste) wird auf der AWS- oder Google Firebase-Technologie aufbauen.
Das "telemetrische System" wird auf Magento 2.3 aufgebaut, wobei Magento headless verwendet wird und dessen robuste Fähigkeiten für den Betrieb eines E-Commerce-Geschäfts genutzt werden. Über Magento werden wir auch die API-basierte Kommunikation (REST und GraphQL) mit dem Backend-System des Kunden sicherstellen.

Ergebnisse

Dies ist unser Manifest.

Das System ist für die Unterstützung von bis zu 1.000 Automaten und die Bearbeitung von über 3600 Bestellungen pro Stunde ausgelegt..
Eine einfache und leicht zu bedienende Schnittstelle soll eine schnelle Akzeptanz of the system. The management of the des Logistikprozesses der "letzten Meile" und die Möglichkeit des "Crowdsourcing des Wiederauffüllungsprozesses" sind innovativ und hoffentlich bahnbrechend. Die Verlagerung der meisten Prozesse auf die App- und Serverseite ermöglicht den Einsatz von Verkaufsautomaten, die bis zu 70 % billiger sind als die Standardpreise der Branche.

Die Marktnachfrage von ähnlichen Unternehmen (Anwendungsfälle) ist sehr vielversprechend.

Call us TODAY to start your
digital project!